Flirten lernen oder Naturphänomen?

Flirten lernen oder Naturphänomen?Flirten wird gerne als notwendiger Schritt der Evolution oder auch als Naturphänomen erklärt, betrachtet. Soll heißen, “Das ist einfach so. Üben geht da nicht”.

Für viele ist das “flirten lernen” also nichts weiter, als ein weiteres Thema, für ein neues Buch ohne nutzen für die eigene Person.

Manche Menschen befürchten durch das “Flirten lernen” Ihre spontanität aufgeben zu müßen, sich verbiegen zu müßen. Der negative Aspekt an dieser Haltung, dass der Single so gezwungen ist oder wird, auf eine Situation zu warten in der sich ein Flirt ergibt. Und wir alle wissen, schöne Flirts wachsen nicht an den Bäumen. Es wird also auf das Glück gewartet, anstatt es zu sich zu holen.

Eine Wahrheit die in dieser abwartenen Haltung steckt, ist die Tatsache, dass ein Flirt Momente voller Überraschung birgt und diese nicht “planbar” oder Vorraussehbar sind. Was wieder das Thema Machtflirt mit sich bringt. Die Antwort auf diese Situation des Abwartens lautet, “Die eigene Flirtmacht” zu steigern.

Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Der erste Schritt besteht darin, den TV oder Fernseher abzuschalten, denn PC Herunterfahren und die Welt ausserhalb der Wohnung zu erkunden. Verabreden Sie sich mit einem Freund, Verwandten und gehen Sie schwimmen, Radfahren, Fussball spielen oder ins Kino, spazieren etc.


Flirten benötigt Gemeinschaft

Flirten benötigt Gemeinschaft. Haben Sie vor dem Fernseher Gemeinschaft? Wohl eher weniger. Ein Flirt braucht Leben, also leben Sie! So zeigen Sie Präsenz und sind sichtbar für andere Menschen. Diese erhalten damit die Möglichkeit Sie kennenzulernen. Auch eigene Gedanken, Gefühle bzw. Emotionen werden so erforscht und sie lernen Ihre Flirtmöglichkeiten kennen. Ein weiteres Vorurteil ist, wer flirtet sucht nach einer Liebesbeziehung.

Der Flirt wird mit Verliebtheit gleichgesetzt was aber nicht zutreffend ist. Verliebtheit bedeutet auch meistens hohe Erwartungen an den potentiellen Partner und an sich selbst. “Gefalle ich Ihm oder Ihr?” “Nimmt Er oder Sie mich wie uch bin?” Da der Flirter diese Informationen noch nicht hat, unterläßt er den Flirt oder redet sich ein, das flirten bringt eh nichts. Oder; “Die Trauben hängen zu hoch, da komme ich eh nicht ran.” Es werden also auf Flirtgelegenheiten verzichtet und somit auch keine neuen Erfahrungen gesammelt.

Das Flirten ist also nicht immer ein reiner Wunsch nach einer Liebesbeziehung. Der Flirt ist keine “Mini-Ausgabe” der Verliebtheit. Wer ihn so betrachtet, kann den Flirt nicht genießen.

Wer den Flirt als einen wunderschönen Moment betrachtet und nichts weiter anstrebt als diesen Moment beim Flirten wird den Flirt als solchen voll genießen können. Alles was Sie für diesen Moment aufgeben müßen, ist wissen zu wollen “wie der Flirt oder das kennenlernen ausgeht”.


Sicherheit Berechnung Erwartungen

Das Flirten erlaubt jedem einen Schritt zurück, innehalten, somit ist das Risiko sehr gering. Um so mehr gute Erfahrungen Sie machen mit dem Verzicht auf Sicherheit, Berechnung oder Erwartungen, desto leichter wird Ihnen der Verzicht fallen, wissen zu wollen, wie der Flirt ausgeht oder er verläuft.

Wer Flirtet will auch meistens Sex bzw. hat ein sexuelles Interesse an dem Flirtpartner? Sexuelles Interesse kann eine Rolle spielen, es ist jedoch falsch, dieses jedem Single der Flirten möchte zu unterstellen.

Ein Flirt sollte also nicht nur auf erotische Begegnungen reduziert werden. Um das flirten zu lernen, sollte der Flirt auf Menschen ausgeweitet werden. Wer den Flirt in allen Beziehungstypen beherrscht oder versteht, kann auch in “erotischen Beziehungen” flirten. Wer es hingegen in alltäglichen Situationen nicht kann (flirten), kann es erst recht nicht bei einem erotischen Flirt oder Beziehung.

Die erotische Liebesbeziehung erfüllt alle drei, hauptsächlichen Sehnsüchte oder Beziehungswünsche eines Menschen. Den Wunsch nach Sexualität, Nähe und sozialen Status oder Bedeutung. Daher konzentrieren viele Menschen den Flirt nur auf dieses Ziel. Warum nicht alle Bedürfnisse aufeinmal befriedigen? Wenn das Ziel erreicht ist, flirten sie nicht mehr und geben sich mit der Situation zufrieden oder reden sich ein, “Ich brauche keinen anderen Partner mehr, ich habe alles was ich brauche”.

Welches Beziehungsziel Sie im Moment haben, müßen Sie für sich selbst herrausfinden. Was sie aber ganz bestimmt nicht wissen müßen, ist es, “wo die Reise hingeht”. Wer das Autofahren oder Fahradfahren lernt, muß auch nicht wissen ob es nach Westen oder Osten geht. Genauso verhält es sich beim Flirten.

Mehr interessante Beiträge

Flirten lernen oder Naturphänomen?
4.5 12