One-Night-Stand: Abenteuer oder Alptraum?

One-Night-Stand - Abenteuer oder AlptraumIn der heutigen Gesellschaft wird niemand mehr schräg angeschaut, wenn er auch Ende zwanzig noch Single ist und keine Anstalten macht dies zu ändern.

Aber trotzdem hat der erwachsene Mensch gewisse Bedürfnisse, die er gerne befriedigt haben würde. Aus diesem Grund versuchen sich viele Menschen an einem One-Night-Stand.

Um so einen Abend oder eine Nacht Sex ohne Verpflichtungen auch zu genießen und nicht am nächsten Morgen völlig panisch zu er wachen und alles zu bereuen, sollte man einige grundsätzliche Dinge beachten. Alkohol fördert zwar die Kontaktfreudigkeit und bringt viele Menschen dazu schneller auf andere zuzugehen, allerdings fördert zu viel Alkohol höchstens noch einen temporären Gedächtnisverlust. daher heißt die oberste Devise:

Alkohol nur im Maßen, dann ansonsten die Urteilsfähigkeit in Bezug auf das jeweils andere Geschlecht deutlich getrübt werden kann.

Gerade für Frauen ist es sinnvoll, wenn es zu ihm geht, wenigstens einer Person Bescheid zu geben, dass man mit einem fremden Mann nach Hause geht, aber weiterhin über das Handy zu erreichen ist. Falls doch etwas passieren sollte, weiß dann jemand Bescheid!

Was immer dabei sein muss und unter keinen Umständen fehlen darf, ist ein Kondom, wenn möglich auch geprüfte Markenware.

Niemals zu Spielchen ohne Kondom überreden lassen, da der Partner und seine sexuelle Vorgeschichte völlig im Dunkeln liegen. Zum einen möchte wohl keine Frau von einem Mann für eine Nacht schwanger werden und zum anderen schützt das Kondom vor Geschlechtskrankheiten, wie AIDS, Tripper und ähnlichem. Falls der Fall eintritt, das bis zum nächsten Morgen beide durchschlafen, sollte der Morgen freundlich sein, aber beide ein eindeutiges Zeichen geben, dass es eine einmalige Sache war, damit niemand sich etwas vormachen kann. Dann steht einem interessanten One-Night-Stand nichts im Wege.

Mehr interessante Beiträge

One-Night-Stand: Abenteuer oder Alptraum?
4.5 4